Den Teilnehmer*innen der diesjährigen baltistischen Sommerschule "Baltikum: Distanz als Chance" (7.-12. September 2020) wird die Perspektive der deutschsprachigen Baltikumsforschung und der anderen Auslandsbaltistiken präsentiert und zur Diskussion gestellt. Es finden Seminare zur baltischen Sprach-, Literatur-, Übersetzungs- und Geschichtswissenschaft statt. Ein kulturelles Programm rund ums Baltikum wird in einschlägigen Greifswalder Veranstaltlungsorten stattfinden.
Die Sommerschule wird am 7.9.2020 in der historischen Aula der Universität feierlich in Anwesenheit der Botschafterin der Republik Lettland und des Botschafters der Republik Litauen eröffnet. Anschließend findet ein Vortrag von Herrn Prof. Dr. Mathias Niendorf (Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte am Historischen Institut der Universität Greifswald) statt.

Mehr Informationen zum Programm, zu unseren Dozent*innen, zu Stipendienausschreibungen und zum Treffen für die Alumni der Baltistik finden Sie auf der Homepage der Sommerschule (bitte beachten Sie die laufenden Aktualisierungen auf der Homepage).

Gefördert wird die Sommerschule durch den DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts. Eine Bewerbung zur Teilnahme an der Sommerschule ist ab sofort möglich. Nähere Informationen zu Voraussetzungen und Stipendien finden Sie hier: