Allgemeines zum Auslandsaufenthalt

Ein Semester oder ein Jahr im Ausland eröffnet völlig neue Perspektiven – für das Studium und für das Leben. 

Neben der Erweiterung von Studienperspektiven werden Sprachkenntnisse gefestigt und internationale Kontakte geknüpft. Auslandserfahrung ist in der heutigen Arbeitswelt zudem eine gern gesehene und erwünschte Qualifikation.

Ein Auslandsstudium will rechtzeitig geplant sein. Erfahrungsgemäß sollte mit den Vorbereitungen ca. 12-18 Monate vor dem geplanten Auslandsaufenthalt begonnen werden. Als erster Anlaufpunkt empfiehlt sich ein Besuch des International Office bzw. die Sprechstunde der Fachstudienberaterin am Institut

Generell gibt es zwei Möglichkeiten, im Rahmen des Studiums ins Ausland zu gehen:

  • die Teilnahme an einem Austauschprogramm, z.B. ERASMUS+ in Europa (Studium oder Praktikum) oder an einer der weltweiten Partneruniversitäten (Studium)
  • die selbständige Bewerbung an einer Universität im Ausland oder ein selbst organisiertes Praktikum im Ausland

Insbesondere ERASMUS+ als populärstes Austausch-Programm bietet Vorteile wie Studiengebührenbefreiung, gesicherte Anerkennung von Studienleistungen durch Learning Agreements und viele weitere.

Über Programme und Stipendien und weitere Fördermöglichkeiten von Stiftungen oder Organisationen berät Sie ebenfalls das International Office.

 

 

Europa

Studium oder Praktikum in Europa mit ERASMUS+

Ansprechpartner:

Lettland & Littauen

Studium an einer Partnerhochschule in Lettland oder Litauen (Vilniaus) bzw. Klaipėdos.

Ansprechpartner:

Weltweit

Auslandsaufenthalte weltweit

Ansprechpartner:

International Office

Selbst organisiert

  • Auslandsaufenthalt selbständig organisieren, z.B. Job, Praktikum, Studium als "free mover"
  • Programme und Stipendien von Stiftungen oder Organisationen wie z.B. Robert-Bosch-Stiftung oder Pädagogischer Austauschdienst